skip to Main Content

In Casteddu gibt es kein wirklich festes Menü, zusammen mit einigen Gerichte die inzwischen die traditionelle saridische Küche beschreiben werden je nach Jahreszeit viele verschiedene Speisen gereicht.

 In der Tat haben Schinken und Salsiccia, die sardischen Gnocchi, Ravioli mit Minze und Ricotta, di Zuppa Gallurese und das Spanferkel einen festen Platz im Menü, dazu können sie folgende Gerichte genießen: Wildschwein mit Oliven-oder süß-saurer Sauce, Leber, panierte und frittierte Gemüse der Saison, gegrilltes Gemüse, Ackerbohnen mit Speck und frischer Minze, Artischocken, Spargel (in Form von Omelett oder Crem), Pecorino und frischer Ricotta.

Ab Herbst fügen sich, zur Freude vieler Kenner, auf verschiedenste Weise zubereitete  Pilze aus dem umliegenden Wald dem Menü hinzu, sei es als Salat, frittiert, gegrillt oder mit Nudeln gereicht.

Zum Abschluss der Mahlzeit, darf die „Seada“ nicht fehlen,eine antike sardische Spezialität, es handelt sich dabei um eine mit Käse gefüllte Teigtasche die in Honig geschwenkt wird. Begleitet und Abgerundet wird das gesamte Menü von einem guten sardischen Rotwein.

Um am Ende des Essens böse Überraschungen zu vermeiden, sind das Menü inklusive Getränke an einen Festpreis gebunden.

Back To Top